30.04.2022 T2 – VU mit einer eingeklemmten Person

Gerasdorf 30.04.2022 Um 16:14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf zu einem
Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Seyringer Straße alarmiert. Kurz nach der
Marchfeldkanalbrücke sind zwei PKW aus noch ungeklärter Ursache frontal aufeinander geprallt. Als
die Kameraden der FF Gerasdorf mit vier Fahrzeugen (HLF, RLF, WLF, KRF) und 25 Mann am
Einsatzort eingetroffen sind, war die eingeklemmte Person schon aus dem Fahrzeug befreit. So
konnte umgehend die Unfallstelle abgesichert, ein Brandschutz aufgebaut und die Rettungskräfte bei
der Erstversorgung unterstützt werden. Weiters waren Polizei, Notarzt, Rotes Kreuz Gerasdorf und
Rotes Kreuz Wolkersdorf am Einsatzort. Eine schwerverletzte Person wurde mit dem
Rettungshubschrauber Christopherus 9 in die Klinik Donaustadt gebracht. Nachdem die Fahrzeuge
gesichert abgestellt und die Fahrbahn gereinigt war, konnte die FF Gerasdorf nach zwei Stunden
wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

25.05.2021 T1 – Fahrzeugbergung

Am 25. Juni haben drei Kameraden der FF Gerasdorf mit dem Wechselladefahrzeug bei den Bergungsarbeiten nach dem dramatischen Verkehrsunfall in Hagenbrunn mitgeholfen. Ein Unfallbeteiligter ist leider verstorben.
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Hagenbrunn für die gute Zusammenarbeit.

17.05.2021 T1 – Autobahn Fahrzeugbergung

Am 17. Mai wurden wir um 14:28 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der S1 alarmiert. Wir sind mit vier Fahrzeugen (KRF, WLF, RLF und VF) zum Einsatzort ausgerückt. In der Fahrtrichtung Wien ereignete sich kurz vor der Stadtgrenze zu Wien ein Unfall mit drei PKW’s.
Ein PKW ist gegen die Mittelleitscheine geprallt und danach auf der Fahrbahn stehen geblieben. Zwei nachfolgende PKW’s haben das liegen gebliebene Fahrzeug zu spät erkannt und sind auf dieses aufgefahren. Ein Unfallteilnehmer musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Die drei Fahrzeuge wurden am Gelände der Bonaventura gesichert abgestellt. Nach 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.
Vielen Dank gilt unseren Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Seyring, die uns mit SRF und RLF bei dem Einsatz unterstützt haben.

29.01.2021 B4 – Wohnhausbrand 

Am 29. Jänner 2021 kam es kurz vor 8:00 Uhr zu einer Explosion in einem Mehrparteienhaus in Langenzersdorf. An der Ecke des Hauses ist das Dach eingestürzt und mehrere Stockwerke wurden zerstört. Rund 150 Feuerwehrleute, 25 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, 100 Polizeibeamte sowie 35 Experten des ABC-Abwehrzentrums Korneuburg waren im Einsatz. Die FF Gerasdorf war ebenfalls maßgeblich an den Lösch- und Sucharbeiten mit dem Einsatz des neuen Drehleiterfahrzeuges beteiligt.  

Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde sofort mit der Evakuierung der noch im Haus befindlichen Personen begonnen. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, startete die Suche nach verschütteten Personen mit einem Schallortungsgerät. Der Schuttkegel wurde Stück für Stück händisch abgetragen.  

Ein unter den Trümmern vermuteter Mann musste am frühen Abend über die Drehleiter tot geborgen werden. Sechs verletzte Personen mussten mit Rauchgasvergiftungen und Kollaps-Situationen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.  

Einsatzbericht und Fotos von der FF Bisamberg

Einsatzbericht und Fotos von der FF Langenzersdorf

25.04.2019 T2 – Person in Notlage

Am 25.04.2019 wurde die Feuerwehr Gerasdorf um 16:00 Uhr zu einer Menschenrettung nach einem Unfall auf einer Baustelle alarmiert.

Im Zuge der Arbeiten stürzten Teile des Mauerwerks auf zwei Arbeiter, eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die verletzte Person mit der TMB Gerasdorf vom Dach gebracht und mit dem Notarzt-Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Nach ca. einer Stunde konnten die Kameraden der Feuerwehr Gerasdorf wieder einrücken.

Ein großes Dankeschön an die Einsatzkräfte der Polizei Gerasdorf, des Roten  Kreuz Gerasdorf und dem Team des Notarzthubschraubers C9 für die gewohnt professionelle Zusammenarbeit.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich