1 7 8 9

02.09.2018 B3 – Dachstuhlbrand

Gerasdorf, 2.9.2018 Die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf wurde um 23:23 Uhr zu einem
Dachstuhlbrand alarmiert. Innerhalb weniger Minuten rückten 6 Fahrzeuge mit 26 Mann in
die Gerasdorfer Straße aus. Dort angekommen fanden die Einsatzkräfte einen Dachstuhl
eines Mehrparteienhauses in Vollbrand vor.
Die Umgebung wurde abgesichert um ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Häuser
zu verhindern. Der Brand wurde im Innenangriff und parallel dazu von außen von der
Mannschaft des Hilfeleistungsfahrzeugs über die Teleskopmastbühne unter Verwendung von
schwerem Atemschutz und jeweils einem C-Strahlrohr bekämpft. Dazu war auch das Öffnen
von der Dachdeckung an mehreren Stellen notwendig. Ein Bewohner wurde vom
Atemschutztrupp des Rüstlöschfahrzeugs aus dem Haus gerettet.
Nachdem der Brand gelöscht wurde, wurden noch Nachkontrollen mit der
Wärmebildkamera durchgeführt, um eventuelle Glutnester zu finden und so ein neuerliches
Aufkeimen eines Brandherdes zu vermeiden. Um 1:30 Uhr kehrte die FF Gerasdorf wieder
ins Feuerwehrhaus retour.
Über Verletzungen und der Höhe des Sachschadens liegen uns keine Informationen vor.

09.08.2018 B1 – Kleinbrand

Am 09.08.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf zu einem Brandalarm in der Hoferfiliale in Gerasdorf alarmiert.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückten 16 Mann der Feuerwehr mit HLF, RLF, KRF und KDO zum Einsatzort aus.

Beim Einsatzort angekommen, konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich nicht um einen Brand, sondern um eine starke Verrauchung, ausgelöst durch einen defektes Kühlaggregat.Unser Zeugmeister Christian Trimmel konnte als gelernter Kühlmaschinentechniker die Undichtheit des Aggregats rasch beheben, anschließend wurden die verrauchten Räumlichkeiten belüftet.

Nach ca. 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehr wieder einrücken.

29.06.2018 B2 – Brandverdacht

+++ Großbrand in Gerasdorf +++

Zu einem Großbrand ist es heute gegen 0.40 Uhr auf dem Gelände eines Müllentsorgers in Gerasdorf (Bezirk Korneuburg) gekommen. Mehr als sechs Stunden kämpften 70 Feuerwehrleute gegen die Flammen in einer offenen Halle. 350 Kubikmeter Müll standen in Vollbrand.

Nachdem der Einsatzort nur wenige Meter von der Landesgrenze Wien entfernt liegt, läuteten auch bei der Berufsfeuerwehr Wien in der Nacht die Notruftelefone heiß. Als die ersten Einsatzkräfte der zuständigen Ortsfeuerwehr aus Gerasdorf am Brandherd eintrafen, hatte sich das Feuer bereits großflächig ausgebreitet. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung war die Brandbekämpfung nur unter Einsatz von Atemschutzgeräten und mehreren Wasserwerfern möglich. Unterstützt wurden die Löschkräfte auch von Großtanklöschfahrzeugen der Berufsfeuerwehr Wien, da die Wasserversorgung am Einsatzort bei weitem nicht ausreichte.

Um den Löscherfolg zu beschleunigen, wurden durch den Einsatzleiter mehrere Drehleitern und eine Teleskopmastbühne angefordert, damit das Feuer auch aus der Höhe bekämpft werden konnte. Brandaus konnte schließlich gegen 7.30 Uhr gegeben werden. Durch den umfassenden und massiven Löschangriff konnte das Feuer auf die Lagerhalle begrenzt und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Betriebsgebäude verhindert werden.

1 7 8 9

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich